Der Kreislauf des Obstes

Der Kreislauf des Obstes
In Produktion

Dieser Film ist noch in Arbeit und hier zu sehen, sobald die Produktion abgeschlossen ist. Hintergrundinfos zu diesem Projekt finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

Der Kreislauf des Obstes
Der Familienbetrieb Braunsteiner erzeugt Fruchtsäfte aus Streuobstwiesen.

Streuobstwiesen, oder einfacher gesagt, Obstgärten prägen bis heute die Pielachtaler Kulturlandschaft. Allerdings drohen diese alten bäuerlichen Nutzgärten durch den Strukturwandel der Landwirtschaft und die Änderung der Konsumgewohnheiten nach und nach zu verschwinden. Während die Obstbäume früher der Eigenversorgung und zur Most- und Schnapserzeugung dienten, geriet diese Tradition immer mehr in den Hintergrund. Was keine Verwertung mehr verspricht, hat auch keinen Wert mehr.

Umso wichtiger ist es, neue Nutzungsformen für Äpfel, Birnen und Co. zu finden – idealerweise mit hoher regionaler Wertschöpfung. Die Familie Braunsteiner hat diesen Gedanken konsequent aufgegriffen. Was mit einem kleinen Most-Heurigen vor rund vierzig Jahren begann, entwickelte sich schrittweise zum größten Obst-Verarbeitungsbetrieb im Pielachtal. Alle Produktionsschritte, von der Saftpressung bis zur Abfüllung werden direkt am Hof erledigt. Vier Generationen arbeiten hier zusammen und tragen zum Erfolg dieses tief in der Region integrierten Betriebes bei.

Nachhaltigkeit wird hier großgeschrieben, denn das verarbeitete Obst stammt ausschließlich aus bäuerlichen bzw. privaten Streuobstwiesen des Pielachtals und der näheren Umgebung. Wer seine Äpfel und Birnen zur Familie Braunsteiner bringt, kann sich wenige Tage später Fruchtsäfte aus dem eigenen Garten abholen: besser kann Kreislaufwirtschaft nicht funktionieren.