Die Fernsehpioniere

Die Fernsehpioniere
In Produktion

Dieser Film ist noch in Arbeit und hier zu sehen, sobald die Produktion abgeschlossen ist. Hintergrundinfos zu diesem Projekt finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

Die Fernsehpioniere
Wie die Firma Margreiter das Fernsehen ins Ötscher:Reich brachte.

In den Pionierjahren des Fernsehens war es nicht selbstverständlich, die Programme überhaupt empfangen zu können. Abseits der Ballungszentren gab es viele Gebiete, die nur schlecht oder gar nicht erreicht werden konnten. Der junge Elektrotechniker Werner Margreiter aus Mitterbach kannte die Klagen der Leute in der Ötscher-Region, oft nur einen, oder mitunter gar keinen Kanal empfangen zu können, man fühlte sich von der Welt abgeschnitten.

In einem alten Schustergeschäft richtete er ein erstes Geschäft ein, ein stattliches, und damals nahezu unerschwingliches Röhrengerät zierte die Auslage. Da sich Fernseher aber nur verkaufen ließen, wenn man damit auch Programme empfangen konnte, erweiterte der Praktiker sein Geschäftsfeld. Margreiter begann mit der Planung und Montage eigener Sendeanlagen, in Mitterbach, am Annaberg, in St. Aegyd und dann sogar direkt unter dem Ötscher-Gipfel. Früh setzte der Fernsehpionier aus Mitterbach auch auf eine neue Technologie und startete mit dem Aufbau eines Kabelfernseh-Netzes, dem ersten in Niederösterreich. Heute führt sein Sohn das erfolgreiche Unternehmen weiter, längst ist man im digitalen Zeitalter angekommen und bietet multimediale Dienste rund um das Internet.

Die Filmchronisten dokumentieren die teilweise abenteuerliche Geschichte, wie Werner Margreiter das Fernsehen in das Ötscher:Reich brachte. Einige Zeitzeugen von damals erinnern sich an „das erste Mal“ vor dem Schirm, dank Margreiter wurden sie an die große Fernseh-Welt angeschlossen.

Film: Herwig Niederer, Julo Formanekt