• Gemeinde Weinburg

    © Gemeinde Weinburg

  • Kletterzentrum und Freizeitpark

    © Gemeinde Weinburg

zurück vor

Weinburg

Wappen: Weinburg

Pielachtal - Bezirk St. Pölten-Land

Die erste urkundliche Erwähnung der Pielachtaler Gemeinde Weinburg datiert aus dem Jahre 1248. Der Name leitet sich vom Weinbau ab, der hier im Mittelalter betrieben wurde. Die Weinburger Geschichte ist untrennbar mit der Geschichte der Burg Waasen verbunden, die bereits 1267 nachweisbar ist.

Mit dem Straßenbau im 18. Jahrhundert und der Eröffnung des ersten Teilstücks der Mariazellerbahn 1898 erhielt Weinburg attraktive Verkehrsanschlüsse. 1912 kauften die Brüder Teich eine alte Mühle, um hier ein Folienwalzwerk zu gründen. Heute ist die am Weltmarkt agierende Firma Constantia Teich der größte Betrieb im Pielachtal und trägt maßgeblich zum Wohlstand der Gemeinde bei.

Mit der bis 1979 erfolgten Errichtung einer neuen Ortsumfahrung konnte das Zentrum vom immer stärker werdenden Durchzugsverkehr entlastet werden. In den folgenden Jahren wurde die Infrastruktur der Gemeinde sukzessive erweitert. Mit der Errichtung eines neuen Schulhauses wurde in der alten Volksschule das Dorfmuseum Weinburg etabliert. Die Verbindung von Tradition und Fortschritt tragen zur hohen Lebensqualität in der Gemeinde bei.

Das mobile Filmstudio macht im Frühjahr 2021 in Weinburg Station!

Alle Filme aus Weinburg

Von Mähren bis Hürm Info

Von Mähren bis Hürm
Tschechische Lieder
im Mostviertel

Ötscher:Reich
Mank, Weinburg

Damit es nicht verloren geht 11:24 min